Endlich unter Strom – Landstromsteckdose, Vorrangschaltung und 230V-Absicherung

Hallo liebe Schrauber!

Gleich vorweg … Strom ist gefährlich !!!
Wenn Ihr euch nicht sicher seid, geht zu einem Fachmann, der ist euch gerne behilflich.

Nach ca. 15 Jahren habe ich nun wieder mal die Schweißtrafo ausgepackt und mehrere Schweißnähte gezogen.

Es wurden 2 Stahlwinkel mit einer Stärke von 3 mm zusammen geschweißt.
Die Löcher für die Befestigungen wurden gebohrt und die Aussparung für die Landstromsteckdose geschnitten.
Nun wurde auf einer Seite Sikaflex 252i aufgetragen und mit den Blechschrauben im Motorraum, am fahrerseitigen Radkasten festgeschraubt. Danach wurde durch die Durchführungsgummikanüle ein 3*2,5 mm² starkes Fahrzeugkabel bis zum Sicherungskasten gezogen.
Die Halterung wurde jetzt noch weiß lackiert.
Nach dem Trocknen der Farbe wurde die Landstromsteckdose elektrisch angeschlossen und auf die Halterung montiert. Ein 4 mm²-gelb/grüner Fahrzeugdraht wird als Erdungsleitung direkt an die Karosserie angeschlossen.
Danach wird das Einspeisekabel am Schutzschalter/FI (vorerst provisorisch) angeschlossen.
Die Netzvorrangschaltung wird montiert und vom FI weg verdrahtet. Danach geht es zu den Automaten, welche die einzelnen Stromkreise absichern.

Unsere nächste Aufgabe wird der Einbau und Anschluss der Frisch- und Abwassertanks sein. 

Gruß die 2 Nomaden 

😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s